Adolf Schults Das Mutterauge (1859)

  Mutteraug', in deine Bläue möcht ich all mein Lebtag sehn,
  möchte schau'n die Lieb und Treue, die darin geschrieben steh'n.

  Mutteraug', an meiner Wiegen wachtest du oft stundenlang;
  sahst du mich im Schlummer liegen, eingelullt vom süßen Sang.

5 Mutteraug', am Krankenbette flehest du gar manche Nacht
  still zum Herrn, daß er mich rette, mich, dein Kind, aus Todesnacht.

  Mutteraug', in deine Bläue möcht' ich all mein Lebtag sehn,
  möchte schau'n die Lieb und Treue, die darin geschrieben steh'n.

Weitere Gedichte von Adolf Schults

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.