August Corrodi Morgengruss

  Noch schläft der blühende Lindenbaum,
  der Brunnen plätschert im Morgentraum.
  Da schlüpfen und hüpfen aus duftigen Zweigen
  die munteren Vögel herab, und neigen

5 sich frisch hinein in den kühlen Quell
  und baden die Äuglein sich glänzend hell
  und schwingen sich auf mit jubelndem Schalle,
  dass erwachen die Blumen und Blüthen alle.

  Und ich sende hinüber die Geister mein,
10 über Wald und Strom in dein Kämmerlein,
  die sollen mit süssem Singen und Grüssen,
  zu wonnigem Tage wach dich küssen.

  Auch meine Linde vom Traum ersteht
  und hat mich nickend mit Blüthen umweht.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.