August Heinrich Hoffmann von Fallersleben Frühlingsliebe (1840)

  Komm zum Garten, zu dem wohlbekannten,
  Komm zum Rasensitz, dem oft genannten,
  Wo zum Maitrank Schmetterling' und Bienen
  Sind erschienen;
5 Komm zum Herzen Herz, komm Mund zum Munde,
  Schlägt die Stunde.
  Um uns sollen sich die Vögel schwingen,
  Unsre Lieb und unsre Freude singen;
  Streuen sollen uns die Maienlüfte
10 Blüt' und Düfte,
  Wenn wir küssend Lieb um Liebe tauschen,
  Ruhn und lauschen.
  Laß mich dann an deinem Munde hangen,
  Dann im Rosenschimmer deiner Wangen
15 Und im Spiel der Locken laß mich liegen,
  Laß mich wiegen,
  Laß mich dann in deine Augen sehen
  Und vergehen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.