August Stramm Patrouille (1915)

  Die Steine feinden
  Fenster grinst Verrat
  Aeste würgen
  Berge Sträucher blättern raschlig
5 Gellen
  Tod.

Weitere Gedichte von August Stramm

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.