Barthold Hinrich Brockes Die Welt ist allezeit schön (1740)

  Im Frühling prangt die schöne Welt
  In einem fast Smaragdnen Schein.

  Im Sommer glänzt das reife Feld,
  Und scheint dem Golde gleich zu seyn.

5 Im Herbste sieht man als Opalen
  Der Bäume bunte Blätter strahlen.

  Im Winter schmückt ein Schein, wie Diamant
  Und reines Silber, Fluth und Land.

  Ja kurz, wenn wir die Welt aufmerksam sehn,
10 Ist sie zu allen Zeiten schön.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.