Christian Morgenstern Thalatta (1911)

  Es stürzen der Jugend
  Altäre zusammen,
  die heiligen Bilder
  zerfallen zu Staub,
5 des Tempelhaines
  Opferflammen
  zerflattern,
  der Winde Raub.

  Das Meer wirft grüßend seine Schäume
10 bis hart vor meine Füße hin -.
  Ja, du bist mehr als alle Träume!
  Das Beil an die geweihten Bäume!
  Daß ich ein Schiff mit Segeln zäume!
  Auf, Seele, - Sucherin!

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.