Clemens Brentano Säusle liebe Mirte (1811)

  Säusle liebe Mirte,
  Wie still ist's in der Welt,
  Der Mond, der Sternenhirte
  Auf klarem Himmelsfeld,
5 Treibt schon die Wolkenschafe
  Zum Born des Lichtes hin:
  Schlaf, mein Freund, o schlafe,
  Bis ich wieder bei Dir bin.

  Säusle liebe Mirte
10 Und träum' im Sternenschein
  Die Turteltaube girrte
  Auch ihre Brut schon ein.
  Still ziehn die Wolkenschafe
  Zum Born des Lichtes hin,
15 Schlaf', mein Freund, o schlafe,
  Bis ich wieder bei Dir bin.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.