Conrad Ferdinand Meyer Der schöne Brunnen (1864)

  In einem römischen Garten
  Weiß ich einen schönen Bronnen,
  Von Laubwerk aller Arten
  Umwölbt u: grün umsponnen,
5 Er steigt in lichtem strale
  Der unerschöpflich ist
  Und plätschert in eine Schale,
  Die golden überfließt.

  Das Wasser fluthet nieder
10 In zweiter Schale Mitte,
  Und voll ist diese wieder,
  Es fluthet in die dritte:
  Ein Geben u: ein Nehmen
  U: alle bleiben reich
15 U: alle Stufen strömen
  U. scheinen unbewegt zugleich.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.