Dilia Helena Vor dem Muttergottesbild

  Wenn meine Blicke hangen,
  Du Lichtgestalt, an dir,
  Dann ruht der Seele Bangen
  Und Friede wohnt in mir;

5 Mein Herz erfüllet Wehmut,
  Die feucht dem Aug' entquillt,
  Es fasst mich tiefe Demut
  Vor dir, du heilig Bild.

  Bei deinem Anblick bet' ich
10 Mit inbrunstvollem Drang,
  Der Andacht Glut durchweht mich
  So selig und so bang.

  Das heiligste Vertrauen
  Ein armes Kind dir weiht;
15 O wolle niederschauen
  Auf mich und auf mein Leid.

Weitere Gedichte von Dilia Helena

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.