Eduard Mörike Gebet (1846)

  Herr! schicke, was du willt,
  Ein Liebes oder Leides;
  Ich bin vergnügt, daß Beides
  Aus Deinen Händen quillt.

5 Wollest mit Freuden
  Und wollest mit Leiden
  Mich nicht überschütten!
  Doch in der Mitten
  Liegt holdes Bescheiden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.