Eduard Mörike Gesang Weylas (1832)

  Du bist Orplid, mein Land!
  Das ferne leuchtet;
  Vom Meere dampfet dein besonnter Strand
  Den Nebel, so der Götter Wange feuchtet.

5 Uralte Wasser steigen
  Verjüngt um deine Hüften, Kind!
  Vor deiner Gottheit beugen
  Sich Könige, die deine Wärter sind.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.