Schriftsteller

Frank Wedekind

Frank Wedekind

Frank

Frank Wedekind wirkte als Dichter, Schauspieler, Kabarettist und Journalist. In seinen Theaterstücken übte der Dichter scharfe . Vor allem als Dramatiker hat sich Wedekind einen Namen gemacht.

Wedekind (eigentlich Benjamin Franklin Wedekind, * 24. Juli 1864 in Hannover; † 9. März 1918 in München) war ein deutscher , Dramatiker und Schauspieler. Mit seinen gesellschaftskritischen Theaterstücken gehörte er zu den meistgespielten Dramatikern seiner Epoche.

Wedekind gehört der Familie Wedekind zur Horst an. Sein Vater, der frühere Gynäkologe Friedrich Wilhelm Wedekind, war nach der gescheiterten Märzrevolution 1848/1849 nach San Francisco ausgewandert, wo er mit Grundstücksspekulation während des kalifornischen Goldrauschs ein bedeutendes Vermögen erwarb. Frank Wedekind hatte mit der Schauspielerin Tilly Newes zwei Töchter, Pamela und Kadidja. Aus einer Liebesaffäre mit Frida Strindberg, Ehefrau August Strindbergs, ging ein Sohn hervor: Friedrich Strindberg.

Mit Dramen wie „“ und „Lulu“ wandte Frank Wedekind sich gegen schulische Dressur, bürgerliche Scheinheiligkeit und Prüderie. Seine Texte wurden oftmals als sittenwidrig angesehen und beschlagnahmt.

Frank Wedekinds Dramen “Erdgeist” und “” dienten als Vorlage für die Oper “Lulu” von Alban Berg und den Stummfilm von Georg Wilhelm Pabst (, 1929). Die Figur der Lulu in Wedekinds Werk erfreut sich bei Drehbuchautoren einer gewissen Beliebtheit. Einige Filme sind davon inspiriert worden, darunter” Lulu on the Bridge” (1998), “Something Wild” (1986) und “The Fine Art of Love” (2005). Sein frühes Bühnenstück “Frühlings Erwachen” wurde Ende 2006 in einer musikalischen Bearbeitung erfolgreich am New Yorker Broadway (Eugene O’Neill Theatre) aufgeführt.

Ein Grund für die wiederholte Zensur von Frank Wedekinds Werken war der sexuell anstößige Inhalt. So enthält z. B. “Frühlings Erwachen” sadomasochistische Motive: Ilse wird von verschiedenen Männern gewaltsam unterworfen, Wendla bettelt Melchior um Schläge mit der Rute an, und auch Hänschens Gespräch mit dem Aktbildnis weist deutlich sadomasochistische Aspekte auf. Das Stück wurde erst sehr spät komplett aufgeführt und war wiederholt Aufführungsverboten unterworfen. Auch in “Der Marquis von Keith” sind Tendenzen von zu erkennen.

Frank Wedekind war Mitbegründer der Satirezeitschrift “”, in der er selbst unter verschiedenen Pseudonymen veröffentlichte.