Friedrich Halm Bei dir sind meine Gedanken (1856)

  Bei dir sind meine Gedanken
  Und flattern, flattern um dich her;
  sie sagen, sie hätten Heimweh,
  Hier litt' es die nicht mehr.

5 Bei dir sind meine Gedanken
  Und wollen von dir, von dir nicht fort;
  sie sagen, das wär' auf Erden
  Der allerschönste Ort.

  Sie sagen, unlösbar hielte
10 Dein Zauber sie festgebannt;
  sie hätten an deinen Blicken
  Die Flügel sich verbrannt.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.