Friedrich Nietzsche An der Brücke stand (1888)

  An der Brücke stand
  jüngst ich in brauner Nacht.
  Fernher kam Gesang:
  goldener Tropfen quoll’s
5 über die zitternde Fläche weg.
  Gondeln, Lichter, Musik –
  trunken schwamm’s in die Dämmrung hinaus ...

  Meine Seele, ein Saitenspiel,
  sang sich, unsichtbar berührt,
10 heimlich ein Gondellied dazu,
  zitternd vor bunter Seligkeit.
  – Hörte Jemand ihr zu? ...

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.