Friedrich Rückert Wohl endet Tod des Lebens Not (1819)

  Wohl endet Tod des Lebens Not,
   Doch schauert Leben vor dem Tod.
  Das Leben sieht die dunkle Hand,
   Den hellen Kelch nicht, den sie bot.
5 So schauert vor der Lieb' ein Herz,
   Als wie vom Untergang bedroht.
  Denn wo die Lieb' erwachet, stirbt
   Das Ich, der dunkele Despot.
  Du laß ihn sterben in der Nacht
10  Und atme frei im Morgenrot!

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.