Georg Friedrich Daumer Freue dich, o Seelenvogel! (1849)

  Freue dich, o Seelenvogel,
  Lasse deine Jubel schallen,
  Daß du in der Rose zarte,
  Liebe, süße Haft gefallen!

5 Nicht in eines Vogelstellers
  Rohe Netze wirst du sinken,
  Nicht ergriffen wirst du werden
  Mörderisch von Räuberkrallen.

  Zwar es hat der Dorn der Rose
10 Tief genug dein Herz verwundet,
  Und so wirst du dich verbluten
  Und hinab zu Grabe wallen.

  Doch der Tod, der dich erwartet,
  Ist der schönste Tod von allen;
15 Sterben wirst du nach dem edlen
  Sterbebrauch der Nachtigallen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.