Georg Trakl Trompeten (1912)

  Unter verschnittenen Weiden, wo braune Kinder spielen
  Und Blätter treiben, tönen Trompeten. Ein Kirchhofsschauer.
  Fahnen von Scharlach stürzen durch des Ahorns Trauer,
  Reiter entlang an Roggenfeldern, leeren Mühlen.

5 Oder Hirten singen nachts und Hirsche treten
  In den Kreis ihrer Feuer, des Hains uralte Trauer,
  Tanzende heben sich von einer schwarzen Mauer;
  Fahnen von Scharlach, Lachen, Wahnsinn, Trompeten.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.