Heinrich Seidel An meine Königin

  Ich flocht dir eine Krone
  Von Lindenlaub in's Haar,
  Und du auf grünem Throne
  Regiertest wunderbar.

5 Es war dein lieblich Scepter
  Ein lichter Blüthenzweig -
  Es kniete dir zu Füssen
  Dein Unterthan im Reich.

  Wie dien' ich dir so gerne -
10 Wie milde ist dein Sinn -
  Wie lieblich ist dein Herrschen,
  Du holde Königin.

Weitere Gedichte von Heinrich Seidel

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.