Schriftsteller

Joachim Heinrich Campe

Joachim Heinrich Campe

Joachim Heinrich

Seine ” machte den Joachim Heinrich Campe zu einem bekannten Autoren.

Joachim Heinrich Campe (* 29. Juni 1746 in Deensen bei Holzminden; † 22. Oktober 1818 in Braunschweig) war ein deutscher, den Idealen der verpflichteter Schriftsteller, Sprachforscher, und .

Campe besuchte ab 1760 die Amelungsbornsche Klosterschule zu Holzminden (heute Campe-Gymnasium). Danach studierte er evangelische Theologie in Helmstedt und Halle und war anschließend über mehrere Jahre Hauslehrer und Erzieher von Alexander und Wilhelm von Humboldt.

Von 1773 bis 1775 war er Feldprediger in Potsdam, dann Prediger an der dortigen Heiliggeistkirche. Im Anschluss nahm er den Ruf an das Philanthropinum (eine Reformschule) von Prof. Johann Bernhard Basedow in Dessau an, wurde dort für kurze Zeit Mitkurator und bald auch dessen Leiter.

Nach einem Streit mit Basedow verließ Joachim Heinrich Campe Dessau und ging nach Hamburg. Der 1779/1780 erschienene Jugendroman “Robinson der Jüngere” – eine freie Übersetzung und Bearbeitung des “Robinson Crusoe” von – wurde wiederum in zahlreiche Sprachen übersetzt. Der Roman gilt als erste spezifische deutsche Jugendschrift und zählt zu einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Jugendromane überhaupt.

1781 folgt der Jugendroman “Die Entdeckung von Amerika”. Die Tantiemen machten Campe finanziell unabhängig.

Schwerpunkte seiner erzieherischen Überlegungen waren die Berufserziehung, die Charakterformung sowie allgemeine Bildungsfragen, wie die literarische Erziehung.

1787 gründete Joachim Heinrich Campe die Braunschweigische Schulbuchhandlung. Der Herzog förderte dieses Vorhaben, bewahrte den Aufklärer oft vor der preußischen Zensur, subventionierte den Kauf eines Verlagsgebäudes und gewährte Portofreiheit für Buchsendungen. Campe verstand es, in dieser urheberrechtsfreien Zeit seine Rechte an den eigenen Büchern zu wahren und noch mehr mit dem Druck fremder Werke zu verdienen. Der Aufklärer Joachim Heinrich Campe, erfand im deutschen Buchhandel die Massenproduktion.

Aufgrund der zunehmenden politischen Reaktion, wohl aber auch die Auswirkungen einer schweren Krankheit, zog er sich ins Privatleben zurück.

In der Folge verlagerte sich der Schwerpunkt seiner schriftstellerischen Tätigkeit in Richtung Studien zur deutschen Sprache. Er gab schon vor Konrad Duden ein großes der deutschen Sprache heraus. Am 22. Oktober 1818 starb Joachim Heinrich Campe in Braunschweig.