Joseph von Eichendorff Dein Wille, Herr, geschehe (1825)

  Dein Wille, Herr, geschehe!
  Verdunkelt schweigt das Land,
  Im Zug der Wetter sehe
  ich schauernd deine Hand.
5 O mit uns Sündern gehe
  erbarmend ins Gericht!
  Ich beug' im tiefsten Wehe
  zum Staub mein Angesicht.
  Dein Wille, Herr, geschehe!

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.