Joseph von Eichendorff Der Verirrte (1821)

  Vor dem Schloß in den Bäumen es rauschend weht,
  Unter den Fenstern ein Spielmann geht,
  Mit irren Tönen verlockend den Sinn –
  Der Spielmann aber ich selber bin.

5 Vorüber jag ich an manchem Schloß,
  Die Locken zerwühlet, verwildert das Roß,
  Du frommes Kindlein im stillen Haus,
  Schau nicht nach mir zum Fenster hinaus.

  Von Lüsten und Reue zerrissen die Brust,
10 Wie rasend in verzweifelter Lust,
  Brech ich im Fluge mir Blumen zum Strauß,
  Wird doch kein fröhlicher Kranz nicht daraus!

  Wird aus dem Schrei doch nimmer Gesang,
  Herz, o mein Herz, bist ein irrer Klang,
15 Den der Sturm in alle Lüfte verweht –
  Lebt wohl, und fragt nicht, wohin es geht!

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.