Joseph von Eichendorff Liebe in der Fremde I (1823)

  Jeder nennet froh die Seine,
  Ich nur stehe hier alleine,
  Denn was früge wohl die Eine:
  Wen der Fremdling eben meine?
5 Und so muß ich, wie im Strome dort die Welle,
  Ungehört verrauschen an des Frühlings Schwelle.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.