Joseph von Eichendorff Studentenfahrt (1823)

  Die Jäger zieh'n in grünen Wald
  Und Reiter blitzend übers Feld,
  Studenten durch die ganze Welt,
  So weit der blaue Himmel wallt.

5 Der Frühling ist der Freudensaal,
  Viel tausend Vögel spielen auf,
  Da schallt's im Wald bergab, bergauf:
  Grüß dich, mein Schatz, viel tausendmal!

  Viel rüst'ge Bursche ritterlich,
10 Die fahren hier in Stromes Mitt',
  Wie wilde sie auch stellen sich,
  Trau mir, mein Kind, und fürcht' dich nit!

  Querüber über's wasser glatt
  Laß werben deine Äugelein,
15 Und der dir wohl gefallen hat,
  Der soll dein lieber Buhle sein

  Durch Nacht und Nebel schleich ich sacht,
  kein Lichtlein brennt, kalt weht der Wind,
  Riegl auf, riegl auf bei stiller Nacht,
20 Weil wir so jung beisammen sind!

  Ade nun, Kind, und nicht geweint!
  Schon gehen Stimmen da und dort,
  Hoch überm Wald Aurora scheint
  Und die Studenten reisen fort.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.