Karl Egon Ebert Das erste Veilchen (1850)

  Als ich das erste Veilchen erblickt,
  Wie war ich von Farben und Duft entzückt!
  Die Botin des Lenzes drückt' ich voll Lust
  An meine schwellende, hoffende Brust.

5 Der Lenz ist vorüber, das Veilchen ist tot;
  Rings steh'n viel Blumen blau und rot,
  Ich stehe inmitten, und sehe sie kaum,
  Das Veilchen erscheint mir im Frühlingstraum.

Weitere Gedichte von Karl Egon Ebert

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.