Ludwig Pfau

Laß deine Sichel rauschen (1850)

  Laß deine Sichel rauschen,
  Wohl rauschen durch das Korn;
  Hör auf, hör auf zu weinen,
  Hast du dein Lieb verlorn -
5 Laß rauschen!

  Die roten und blauen Blumen,
  Sie rauschen aufs breite Feld;
  Und Lust und Liebe rauschen
  Wohl in die weite Welt -
10 Laß rauschen!

  Die Blümlein und Bächlein rauschen,
  Bis in das tiefe Meer;
  Die Wolken und Winde rauschen,
  Wer weiß wohin und woher -
15 Laß rauschen!

  Laß deine Sichel rauschen,
  Laß rauschen, du armes Kind!
  Denn was da blitzt und blühet,
  Verrauschet so im Wind -
20 Laß rauschen!