Ludwig Tieck Lied der Melusina (1797)

  Rauscht und weint ihr Wasserquellen
  In der stillen Einsamkeit,
  Die Erlösung ist noch weit,
  Meine Thränen mehren eure Wellen.

5 Ach! wann wirst du, Trauer enden,
  Von mir nehmen meine Schmach?
  Immer ist die Strafe wach,
  Keiner kann das bös Verhängniß wenden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.