Matthias Claudius An eine Quelle (1784)

  Du kleine grünumwachsne Quelle,
  An der ich Daphne jüngst gesehn!
  Dein Wasser war so still! und helle!
  Und Daphnes Bild darin so schön!
5 O wenn sie nicht noch mal am Ufer sehen läßt,
  So halte du ihr schönes Bild doch fest;
  Ich schleiche heimlich dann mit nassen Augen hin,
  Dem Bild meine Not zu klagen;
  Denn, wenn ich bei ihr selber bin,
10 Dann, ach dann kann ich ihr nichts sagen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.