Nikolaus Lenau Ach, wer möchte einsam trinken (1831)

  «Ach, wer möchte einsam trinken,
  Ohne Rede, Rundgesang,
  Ohne an die Brust zu sinken
  Einem Freund im Wonnedrang?»

5 Ich; - die Freunde sind zu selten;
  Ohne Denken trinkt das Tier,
  Und ich lad aus andern Welten
  Lieber meine Gäste mir.

  Wenn im Wein Gedanken quellen,
10 Wühlt ihr mir den Schlamm empor,
  Wie des Ganges heilge Wellen
  Trübt ein Elefantenchor.

  Dionys in Vaterarme
  Mild den einzlen Mann empfing,
15 Der, gekränket von dem Schwarme,
  Nach Eleusis opfern ging.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.