Nikolaus Lenau Nebel (1828)

  Du trüber Nebel hüllst mir
  Das Tal mit seinem Fluß,
  Den Berg mit seinem Waldrevier,
  Mit jedem Sonnengruß.

5 Nimm fort in deine graue Nacht
  Die Erde weit und breit,
  Nimm fort was mich so traurig macht,
  Auch die Vergangenheit.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.