Rainer Maria Rilke Nur wer die Leier schon hob (1922)

  Nur wer die Leier schon hob
  auch unter Schatten,
  darf das unendliche Lob
  ahnend erstatten.

5 Nur wer mit Toten vom Mohn
  aß, von dem ihren,
  wird nicht den leisesten Ton
  wieder verlieren.

  Mag auch die Spieglung im Teich
10 oft uns verschwimmen:
  Wisse das Bild.

  Erst in dem Doppelbereich
  werden die Stimmen
  ewig und mild.

Neuen Kommentar hinzufügen

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt, die Moderation der Kommentare liegt allein bei Lyrik123.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.