Alle Beiträge mit dem Schlagwort ‚Conrad Ferdinand Meyer‘

Gedichte

Hochzeitslied

Aus der Eltern Macht und Haus Tritt die züchtge Braut heraus ... zum Artikel

Gedichte

Fülle

Genug ist nicht genug! Gepriesen werde Der Herbst! Kein Ast, der seiner Frucht entbehrte! ... zum Artikel

Gedichte

Fülle – 1. Fassung

Genug ist nicht genug! Gepriesen werde Der Herbst! Kein Ast, der seiner Frucht entbehrte! ... zum Artikel

Gedichte

Friede auf Erden!

Da die Hirten ihre Herde Ließen und des Engels Worte ... zum Artikel

Gedichte

Fingerhütchen

Liebe Kinder, wißt ihr, wo Fingerhut zu Hause? ... zum Artikel

Gedichte

Fingerhütchen – 1. Fassung

Wissen es die Kinder, wo Seßhaft Fingerhütchen? ... zum Artikel

Gedichte

Erntelied

Wir schnitten die Ernte, wir Knaben und Dirnen, Mit rüstigen Sicheln und triefenden Stirnen, ... zum Artikel

Gedichte

Eingelegte Ruder

Meine eingelegten Ruder triefen, Tropfen fallen langsam in die Tiefen. ... zum Artikel

Gedichte

Ewig jung ist nur die Sonne

Heute fanden meine Schritte mein vergeßnes Jugendtal, Seine Sohle lag verödet, seine Berge standen kahl. ... zum Artikel

Gedichte

Einer Toten

Wie fühl ich heute deine Macht, Als ob sich deine Wimper schatte ... zum Artikel