Alle Beiträge mit dem Schlagwort ‚Eduard Mörike‘

Gedichte

Die Tochter der Heide

Wasch dich, mein Schwesterchen, wasch dich! Zu Robins Hochzeit gehn wir heut': ... zum Artikel

Gedichte

Die Soldatenbraut

Ach, wenn's nur der König auch wüßt', Wie wacker mein Schätzelein ist! ... zum Artikel

Gedichte

Die schöne Buche

Ganz verborgen im Wald kenn' ich ein Plätzchen, da stehet Eine Buche, man sieht schöner im Bilde sie nicht. ... zum Artikel

Gedichte

Die schlimme Gret und der Königssohn

Gott grüß' dich, junge Müllerin! Heut' wehen die Lüfte wohl schön? ... zum Artikel

Gedichte

Die Liebe, sagt man, steht am Pfahl gebunden

Die Liebe, sagt man, steht am Pfahl gebunden, Geht endlich arm, zerrüttet, unbeschuht; ... zum Artikel

Gedichte

Die Hochzeit

Aufgeschmückt ist der Freudensaal; Lichterhell, bunt, in laulicher Sommernacht ... zum Artikel

Gedichte

Der Spiegel dieser treuen, braunen Augen

Der Spiegel dieser treuen braunen Augen Ist wie von innerm Gold ein Widerschein; ... zum Artikel

Gedichte

Der Schatten

Von Dienern wimmelt's früh vor Tag, Von Lichtern, in des Grafen Schloß. ... zum Artikel

Gedichte

Der Himmel glänzt vom reinsten Frühlingslichte

Der Himmel glänzt vom reinsten Frühlingslichte, Ihm schwillt der Hügel sehnsuchtsvoll entgegen, ... zum Artikel

Gedichte

Der Gärtner

Auf ihrem Leibrößlein, So weiß wie der Schnee, ... zum Artikel