Alle Beiträge mit dem Schlagwort ‚Rainer Maria Rilke‘

Gedichte

Die Flamingos

In Spiegelbildern wie von Fragonard ist doch von ihrem Weiß und ihrer Röte ... zum Artikel

Gedichte

Ich fürchte mich so vor der Menschen Wort

Ich fürchte mich so vor der Menschen Wort. Sie sprechen alles so deutlich aus: ... zum Artikel

Gedichte

Es winkt zu Fühlung fast aus allen Dingen

Es winkt zu Fühlung fast aus allen Dingen, aus jeder Wendung weht es her: Gedenk! ... zum Artikel

Gedichte

Der Panther

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, daß er nichts mehr hält. ... zum Artikel

Gedichte

Das Karussell

Mit einem Dach und seinem Schatten dreht sich eine kleine Weile der Bestand ... zum Artikel

Gedichte

Ausgesetzt auf den Bergen des Herzens

Ausgesetzt auf den Bergen des Herzens. Siehe, wie klein dort, siehe: die letzte Ortschaft der Worte, und höher, ... zum Artikel

Gedichte

Archaïscher Torso Apollos

Wir kannten nicht sein unerhörtes Haupt, darin die Augenäpfel reiften. Aber ... zum Artikel

Gedichte

Abschied – Fassung 2

Wie hab ich das gefühlt was Abschied heißt. Wie weiß ichs noch: ein dunkles unverwundnes ... zum Artikel

Gedichte

Abschied

Wie hab ich das gefühlt was Abschied heißt. Wie weiß ichs noch: ein dunkles unverwundnes ... zum Artikel

Gedichte

Eingang

Wer du auch seist: am Abend tritt hinaus aus deiner Stube, drin du alles weißt; … ... zum Artikel